Eignungstest Industriekauffrau/-mann - online und kostenlos

Eignungstest starten

Statistik

115 Bewertungen mit 4 von 1 bis 5 Sternen

86.597 Aufrufe
Ø Dauer: 2 Minuten




Eignungstest Industriekauffrau/-mann - online und kostenlos

Die Anforderungen für den/die Industriekaufmann/-frau werden jedes Jahr von der Handelskammer neu zusammengestellt. Voraussetzung für die Ausbildung ist mindestens ein Hauptschulabschluss. In Bayern haben Bewerber mit einem qualifizierten Hauptschulabschluss noch gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz, während Betriebe in den nördlichen Bundesländern vor allem Abiturienten für die Ausbildung auswählen. Das hat allerdings nicht unbedingt etwas damit zu tun, dass die Ausbildungsinhalte für einen Hauptschüler nicht zu schaffen seien. Mit Fleiß und Ehrgeiz ist die Ausbildung für die meisten Schüler der Haupt- und Realschulen zu bewältigen.


  1. Persönlicher Erfahrungsbericht zum Einstellungstest Industriekaufmann
  2. Ausbildungsvergütung und Gehalt
  3. Bücher, Apps und E-Books

Persönlicher Erfahrungsbericht zum Einstellungstest Industriekaufmann

Von Waldemar Erdmann: Vor der Ausbildung hatte ich den qualifizierten Hauptschulabschluss und den Realschulabschluss in der Tasche. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Hauptschüler die Ausbildung zum/-r Industriekaufmann/-frau gut meistern sollte. Ich gehe nicht nur von bayerischen Hauptschülern aus. Da ich zwar in Bayern meine Schulabschlüsse gemacht habe, aber auch in Niedersachsen zur Schule gegangen bin, möchte ich behaupten, dass das Niveau sich nicht so stark unterscheidet, wie immer behauptet wird. Bewerbern für einen Ausbildungsplatz zur Industriekauffrau bzw. zum Industriekaufmann möchte ich raten, sich vor allem auf Aufgaben zurKonzentration, Merkfähigkeit, Logisches DenkenZins- und Prozentrechnung, Bruchrechnung und Vorstellungsvermögen vorzubereiten. Ebenfalls werden gerne Fragen zum Allgemeinwissen oder sprachliche Kenntnisse zur Rechtschreibung oder in Englisch abgefragt. Oben hat das plakos Team einen Test zusammengestellt, welcher alle diese Themen kurz aufgreift. Alternativ können Sie auf ein Thema klicken und sich gezielt auf diese Aufgabenstellungen vorbereiten.


Ausbildungsvergütung und Gehalt

In der dualen Ausbildung für Veranstaltungskaufleute erhalten alle Azubis eine Ausbildungsvergütung. Diese hängt stark vom Ausbildungsjahr ab, im ersten Ausbildungsjahr sind es durchschnittlich 725 Euro, im zweiten 775 Euro und im dritten 825 Euro. Nach der Ausbildung erhalten Gesellen in der Regel ein Gehalt, welches sich mit zunehmender Berufserfahrung steigert. Dieses variiert von Bundesland zu Bundesland. Absolventen können mit einem durchschnittlichen Bruttogehalt von 2.510 EUR pro Monat rechnen.


Bücher, Apps und E-Books

Wer sich mit dem Thema Einstellungstest noch intensiver beschäftigen möchte, kann sich beispielsweise das gedruckte Buch "Testtraining Beruf & Karriere / Testtraining 2000plus" anschauen. Außerdem bietet Plakos ein eigenes E-Book mit Eignungstest-Fragen für eine kaufmännische Ausbildung an. Im Play Store ist auch eine Eignungstest App kostenfrei von uns erhältlich. Speziell für den Beruf Industriekaufmann/-frau bieten wir Bücher zur professionellen Vorbereitung auf den Einstellungstest an. Wer lieber online lernen möchte, hat die Möglichkeit, die Pakete auf unserer Webseite zu nutzen und sich auf die Tests vorzubereiten. Unsere Bücher sowie Online-Dienste erfreuen sich großer Beliebtheit. Wer die Angebote nutzt, ist bestens auf den Einstellungstest für Industriekaufleute vorbereitet. Wer sich allgemein für kaufmännische Berufe interessiert, sollte sich auf unserer Seite für den Kaufmann/die Kauffrau umschauen.

Kommentare (9)


Anonym
17.12.2014 - 18:54
Aus Erfahrung kann ich berichten: 1. Ein Hauptschulabschluss / Realschulabschluss genügt auch in Niedersachsen um die Ausbildung sehr gut (Note 1) abzuschliessen, sowohl ich (Realschule) als auch mein Berufsschulkamarad (Hauptschule) haben mit 1 bestanden! 2. Zum Test: Taschenrechner in der Regel nicht erlaubt, für den Fall der Fälle aber mit dabei haben, falls der dann doch erlaubt sein sollte Schmierpapier etc. stellt i.d.R. das Unternehmen zur Verfügung, ich bin inzwischen für die Einstellung der Azubis verantwortlich und wir stellen immer alle Papiere zur Verfügung, einfach um auch sicher zu gehen, das der Azubi nicht schon Formeln oder ähnliches auf den Blättern stehen hat Wichtig für den Einstellungstest ist es sicherlich auch sich mit dem Berufsbild Industriekaufmann überhaupt beschäftigt zu haben, so kann auch mal die Frage kommen, nennen Sie 4 Typische Abteilungen, in denen Industriekaufleute tätig sind, leider kommen häufig falsche Antworten/gar keine Antworten, also nicht unterschätzen, das man auch nach dem Berufsbild gefragt werden könnte. Im Prinzip kann bei einem Test vieles dran kommen, Mathe wird i.d.R. eigentlich immer getestet, Englisch immer häufiger auch, Deutsch normalerweise auch, und ein Test mit Allgemeinwissen darf bei vielen Unternehmen auch nicht fehlen Tipp für alle die sich nicht sicher sind, ob Industriekaufmann der richtige Beruf ist, kann ich nur sagen: Ich empfehle den Beruf in jedem Falle, da die Einsatzmöglichkeiten sehr vielseitig sind und die Möglichkeiten die sich nach der Ausbildung ergeben sehr ausgiebig sind, so kann ein Industriekaufmann in sehr vielen Branchen tätig sein.

Antworten
17 0

Anonym
28.09.2014 - 15:46
Taschenrechner erlaubt? Antwort: In der Regel nein, sollte aber im Anschreiben dabei stehen.

Antworten
8 0

Anonym
01.03.2015 - 16:03
Ist nicht war Weil diverse Rechenaufgaben sind ohne Taschenrechner zu ungenau

rawr_pkz
22.11.2015 - 14:21
Es ist ein guter Weg, um sein Wissen zu testen. Klar, weiß man nicht alles aber das wird von den Firmen nicht vorrausgesetzt. Man will lediglich schauen, wie weit man selbst mitdenken kann. Also Leute, lasst euch nicht verunsichern wenn ihr nicht alles wisst :) Und aus Erfahrung kann ich sagen, ihr dürft Taschenrechner benutzen. Lg.: rawr

Antworten
3 0

Katharina
25.04.2016 - 15:36
Also aus meiner Erfahrung: in NRW kommt man (in den allermeisten Fällen) nur mit mindestens einem Realschulabschluss in diesen Beruf. Immer mehr Unternehmen verlangen jedoch auch (Fach)Abitur. Bei uns in meinem damaligen Aubildungsbetrieb hatten alle Azubis mindestens Fachabitur. Auch in der Berufsschulklasse waren lediglich nur 2 (von insgesamt 21 Schülern) mit Realabschluss, alle anderen hatten weiterführenden Abschluss. Dennoch sollte man es trotzdem versuchen, und die Einstellungstests sind auch eig. recht gut machbar. Ich finde den Beruf ganz gut, es stehen danach viele Möglichkeiten offen. Vertrieb, Marketting, Einkauf, aber auch Buchhaltung und Controlling - es gibt sehr viele Bereiche, in die man später gehen kann.

Antworten
2 0

Anonym
21.07.2015 - 09:27
voll gut

Antworten
1 0

TaMi282
06.10.2014 - 09:49
Sind "Schmierzettel" erlaubt? und werden die einem bei den Tests zur Verfügung gestellt, oder muss man sich die selber mitbringen? Danke

Antworten
8 4

Anonym
14.09.2015 - 12:28
Where To Purchase Generic Ciprofloxacin 0.3 5ml in Albuquerque kekebbdaekccfece

Antworten
1 1

Anonym
01.08.2014 - 13:12
Es öffnet die Augen!

Antworten
4 30


Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493

Kostenloser Support
support@plakos.de

Impressum | Kontakt | Unser Team | Presse | Jobs | © Plakos GmbH 2017